Die 5 günstigsten Bars in Zürich

Die Stadt Zürich ist ein teures Pflaster. Dies spiegelt sich auch in den Preisen der Zürcher Gastronomie wider. Trotzdem brauchst man generell keine Bank überfallen, um einen Abend in Zürich auf der Piste zu verbringen.

Vor allem auf der rechten Seite des Limmat verstecken sich in den Seitenstrassen der Nieder- und Oberdorfstrasse noch viele günstige Bars und Kneipen, die weder von Touristen noch von Bankern aus der City überrannt wurden.

Angesagt ist auch die Gegend um die Langstrasse am Hauptbahnhof im vierten und fünften Kreis, wo in den letzten Monaten zahlreiche neue Bars eröffneten, die vor allem ein junges Publikum anziehen. Hier finden sich auch unsere besten Tipps für euch, die wir bei einer Umfrage unter jungen Zürchern erfahren haben.

In diesen Lokalen ist kein Vater als Millionär notwendig:


Günstig und beliebt ist die Safari Bar in der Zähringerstrasse, die schon aufgrund der geografischen Nähe zur Zürcher Uni häufig von Studenten frequentiert wird. Hier gibt es ein breites Sortiment an günstigen Drinks - von frisch gezapften Bieren über Shots bis hin zu exotischen Cocktails. Dazu stehen auch günstige Snacks und kleine Mahlzeiten auf der Karte. Afrikanisch ist ausser den Zebrastreifen am Eingang und dem Namen übrigens nichts hier.


Ein Mekka für Rumliebhaber ist die Bar 63 in der Rolandstrasse im Kreis 4: Cocktail-Fans finden hier Mix-Getränke zu fairen Preisen um die 13,50 Franken (knapp 11 Euro), Rum pur gibt es ab 5 Franken aufwärts für einen Shot und auch die Wein- und Bierkarten halten sich preislich im Rahmen. Für Raritäten muss natürlich etwas mehr Geld auf die Theke gelegt werden. Eine "Rum-Bibel" informiert über das umfangreiche Angebot und lädt zum Testen ein. Der Haus-Cocktail "Punsch 63" ist jedoch nur den Trinkfesten zu empfehlen. Ergänzt wird die tolle Atmosphäre noch durch Livemusik unterschiedlicher Bands.


Vor allem in den Sommermonaten ist die Rio Bar an der Gessnerbrücke beim Hauptbahnhof ein echter Tipp, denn dann lässt sich dort gut im Freien ein kaltes Bier oder ein Glas Wein geniessen. Die Sitzgelegenheiten ziehen sich bis zum Ufer der Sihl hinunter. Im Winter ist es im winzigen Innenbereich dagegen sehr eng und meistens überfüllt. Neben günstigen Getränken gibt es hier auch kleine Mahlzeiten zu fairen Preisen und die Rio Bar wird von mittags bis tief in die Nacht hinein frequentiert.


Ideal für heimwehkranke Seemänner und alle, die sich nach Meeresrauschen sehen, ist die Hafenkneipe in der Militärstrasse nicht weit vom Hauptbahnhof. Eine eher rustikale Kneipe mit riesiger Bierkarte - logischerweise sind die Raritäten aus aller Welt und exotischen Cocktails dabei teurer als herkömmliche Biere aus Mitteleuropa, aber die Preise sind insgesamt ausgesprochen fair und bezahlbar. Dazu gibt es auch Snacks für unter 10 Franken.


Last aber ganz sicher not least sei El Lokal an der Gessnerallee erwähnt. Auch hier geht es lässig zu und regelmässig finden Live-Konzerte statt. Auf Grossbildschirmen werden zudem wichtige Fussballspiele übertragen. Ein grosses Bier (0,5l) ist für 7,50 Franken zu haben und auch die Shots beginnen bei 7 Franken. Das Ambiente ist wie bei der Hafenkneipe etwas pseudo-maritim gestaltet und im Sommer wartet ein schöner Aussenbereich.

schreibt regelmäßig für UmfragenVergleich.