Mit Kreativität Geld verdienen

Heimarbeit wird oftmals mit analogem Arbeiten in Verbindung gesetzt. So denken viele zunächst an das kreative Erstellen von Handarbeiten. Doch lässt sich mit Kreativität in Heimarbeit heutzutage wirklich noch Geld verdienen?

In vielen Menschen steckt Kreativität – diese einfach auszuleben und damit auch noch Geld zu verdienen ist ein gewagter Schritt! Daher sollten Sie es nicht überstürzen oder gar Ihren Hauptjob kündigen, um sich voll und ganz auf das Geld verdienen mit Ihrer kreativen Ader zu konzentrieren. Doch Sie können Ihr Talent durchaus nutzen, um sich nebenher ein paar Euro – oder auch ein paar hundert Euro – zu verdienen und sich später eventuell selbstständig machen.

Mit welchen kreativen Arbeiten lässt sich Geld verdienen?

Wenn Sie beim Stichwort „kreatives Arbeiten“ denken, das können Sie sowieso nicht, dann irren Sie sich. Auf irgendeine Art und Weise ist jeder Mensch kreativ: die einen können gut malen, die anderen gut schreiben und wieder andere können wunderbare Handarbeiten erstellen. Überlegen Sie einmal, worin Sie besonders gut sind: was tun Sie, um zu entspannen? Stricken Sie? Zeichnen Sie? Basteln Sie? All diese Entspannungstaktiken eignen sich hervorragend, um damit nicht nur Erholung zu finden, sondern auch Geld zu verdienen.

Wie mit Handarbeiten Geld verdienen?

Sie haben zweierlei Möglichkeit, um mit Ihrem Hobby Geld zu verdienen:

  1. Sie bieten Ihre erstellten Produkte zum Kauf an.
  2. Sie erstellen Ware auf Grund von Bestellungen.

Welche der beiden Möglichkeiten für Sie die bessere ist, können nur Sie alleine entscheiden. Wenn es Ihnen schwer fällt, Ihre Arbeiten auf konkrete Beschreibung hin zu erstellen und Sie lieber Ihrer eigenen Fantasie freien Lauf lassen möchten, eignet sich die erste Variante. Erstellen Sie zwar gerne Ihre Strickwaren, Tonfiguren oder Schnitzereien, Ihnen fallen aber nur schwer Motive oder Muster ein, dann dürfte die zweite Variante für Sie die bessere sein.

Erstellte Produkte zum Kauf anbieten

Haben Sie sich entschlossen, weiterhin Ihrem Hobby nachzugehen, mit diesen Produkten aber anschließend Geld zu verdienen, haben Sie zahlreiche Möglichkeiten. Sie müssen nicht einmal Internet affin sein, denn auch offline bieten sich Ihnen Verkaufswege.

Möchten Sie Ihre Produkte jedoch im Internet anbieten, können Sie eine der zahlreichen Portale nutzen, die sich auf den Verkauf von kreativen Waren erstellt haben.

Bekannte Portale zum Handarbeiten verkaufen

  • DaWanda
  • EBAY
  • Fab.de
  • Vondir.de

Eine weitere Absatzmöglichkeit, die jedoch entweder eine Investition oder gute Kenntnisse im Bereich Webseitenerstellung erfordert, ist ein eigener Online-Shop. Dafür können Sie Anbieter wie strato oder 1&1 nutzen, teilweise können Sie Ihren Shop im Baukastensystem erstellen. Möchten Sie den Shop langfristig und deutlich gewinnbringend betreiben, ist ein professioneller Shop jedoch empfehlenswert.

Offline gibt es ebenfalls zwei Wege, die sich als sehr gut erwiesen haben. Da wäre zum einen der Flohmarkt. Viele Jahre eher etwas für bestimmte Personengruppen, feiern die Gebrauchtwarenmärkte in den letzten Jahren ihr Revival. Vor allem in Städten wie Berlin boomt der Verkauf auf dem Freilufttisch.

Relativ neu sind Geschäfte, in denen Sie Regale oder sonstigen Platz für einen kurzen Zeitraum (in der Regel zwischen 1 Woche und einem Monat) mieten können. Einmal gemietet, befüllen Sie diesen Stellplatz mit den Dingen, die Sie verkaufen möchten. Allen Varianten gemein ist, dass Sie den Preis selber bestimmen können, aber auch immer verhandlungsbereit bleiben.

Kreativ werden auf Bestellung

Haben Sie sich stattdessen für das Arbeiten auf Bestellung entschieden, müssen Sie vorab gut die Werbetrommel rühren. Auch hier ist eine Webseite bzw. ein Online-Shop von Vorteil. Präsentieren Sie hier Ihre bereits verkauften Waren, so dass die potentiellen Neukunden wissen, wie Sie arbeiten.